mixtvision Verlag

Der Verlag und seine Geschichte

Bücher und Kindermedien zu entwickeln, die Kinder aktiv werden lassen und ihre Neugierde und Kreativität fördern, das ist das Ziel, das der Verleger Sebastian Zembol sich zur Verlagsgründung 2006 erstmals auf die Fahne schrieb. Nach einigen ersten Produkten folgte 2009 das erste umfangreichere Buchprogramm, darunter auch das »KeinBuch«, das inzwischen zum Bestseller avanciert ist. Gegenwärtig umfasst das lieferbare Programm ca. 96 Titel.

Das ungewöhnliche und hochqualitative Programm des Mixtvision Verlags wurde 2009 vom Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst gewürdigt und mit dem Bayerischen Kleinverlagspreis ausgezeichnet.

Mixtvision produziert und druckt in Deutschland. Darüber hinaus ist der Verlag der Initiator und Förderer des Kinderkunsthaus München, Mitglied der Arbeitsgemeinschaft von Jugendbuchverlagen, förderndes Mitglied der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur, Förderpartner der Initiative Buy local und Förderer der Stiftung Lesen.

Programm

Jedes Jahr erscheinen im Verlagsprogramm ca. 15 Titel für Kinder und Jugendliche. Der inhaltliche Schwerpunkt liegt auf guter qualitätsvoller Unterhaltung, die den Leser oder Betrachter möglichst oft aktiv mit einbezieht. Außerdem ist das Verlagsprogramm, dem Namen entsprechend, grundsätzlich crossmedial ausgerichtet. Der Mixtvision Verlag geht bewusst freier mit dem Medium Buch um, lotet seine Grenzen aus und stellt neue Verknüpfungen zwischen den unterschiedlichen Medien her. Die meisten Bücher sind auch als Ebook erhältlich. Darüber hinaus kann man ausgewählte Titel wie den Bestseller im Bilderbuch »Die große Wörterfabrik« auch als App erleben.

Das Programm von Mixtvision zeichnet sich durch eine große künstlerische und gestalterische Vielfalt aus. So finden sich unter den Eigenkreationen neben Bestsellern wie der ›KeinBuch‹-Reihe auch außergewöhnliche Jugendbuch-Trilogien (›Abaton‹), die fantasievolle ›Erzählbilder‹-Reihe oder die ausgezeichnete ›Dramatiker‹-Reihe. Darüber hinaus wird das Programm in jedem Jahr durch ausgewählte Lizenzen wie »Der Bär und das Wörterglitzern«, »Die Sprache des Wassers« oder »Der Nussknacker« ergänzt.

Autoren und Illustratoren

Für Mixtvision schreiben, illustrieren oder sprechen unter anderem:
Franziska Biermann, Sarah Crossan, Valeria Docampo, Ingrid Godon, Susanne Göhlich, Lena Hach, Stefanie Harjes, Alexandra Helmig, Saskia Hula, Regina Kehn, Agnès de Lestrade, Eva Muggenthaler, Toon Tellegen, Einar Turkowski und Susanne Weber.

Aktuelle Vorschauen

Veranstaltungen

Keine aktuellen Veranstaltungen. Besuchen Sie auch die Website des Verlags, um sich über aktuelle Termine zu informieren (zur Website).

Kontakt

mixtvision Mediengesellschaft mbH

Leopoldstraße 25
80802 München

Deutschland

Tel. +49 (0)89 383 770 90

info@mixtvision.de

Ansprechpartner

Verleger Sebastian Zembol

Programmleitung Lena Frenzel

Lektorat Kerstin Kempf, Kerstin Oellers, Sabine Ginster

Presse Elisabeth Braune

Vertrieb Julia Priese

Marketing Kerstin Oellers