Obelisk Verlag

© Obelisk Verlag

Der Verlag und seine Geschichte

50 Jahre Obelisk Verlag – viele Gründe zum Feiern

Seit 50 Jahren gehört der Obelisk Verlag zu den Spitzenreitern in der österreichischen Verlagsszene. Einige Fakten und interessante Zahlen belegen dies: Seit 1967 publiziert der inhabergeführte Obelisk Verlag Kinder- und Jugendbücher und liegt mit 21 prämierten Staatspreisbüchern bis heute an dritter Stelle im Ranking der noch verbliebenen publizierenden österreichischen Kinderbuchverlage. Obelisk hat – als einer der wenigen in der kleinteiligen österreichischen Verlagsstruktur – die großen Veränderungen in den 1990er-Jahren unbeschadet unter unverändertem Eigentümer überstanden, dazu noch in Privatbesitz.

Obelisk AutorInnen gehören zu den vielfach Preisgekrönten: Käthe Recheis siegte – bis heute – unschlagbar 15 mal, Renate Welsh 6 mal, Lene Mayer-Skumanz 7 mal und Walter Wippersberg 2mal – davon insgesamt 21 Auszeichnungen für deren Obelisk Bücher. Viele der insgesamt 562 preisgekrönten Bücher österreichischer Verlage sind heute nicht mehr lieferbar, Obelisk jedoch achtet auf eine gepflegte Backlist. In Kooperation mit dem Österreichischen Buchklub werden viele Texte österreichischer AutorInnen von Gerda Anger-Schmidt über Georg Bydlinski, Saskia Hula, Mira Lobe, Käthe Recheis, Walter Wippersberg und viele andere mehr als preiswerte Club-Taschenbücher herausgegeben. Obelisk förderte von Anfang an junge NachwuchskünstlerInnen in den Rubriken Text, Lyrik und Illustration, wie z.B. Kai Hula, Michaela Holzinger oder Monika Maslowska.

Helga Buchroithner übergab aus Anlass des 50 Jährigen Jubiläums den Verlag an ihren Sohn Georg, womit der Fortbestand dieses rein österreichischen Kinder- und Jugendbuchverlags gesichert erscheint. 1967 hatte sie zusammen mit Inge Auböck den von ihrem Vater Hans Bulla nach dem Krieg gegründeten Belletristik Verlag aus seinem Dornröschenschlaf wiedererweckt und auf ein Kinder- und Jugendbuchprogramm umgestellt. Schon bald erwies sich diese Idee als goldrichtig, wie das Vertrauen zahlreicher Autorinnen und Autoren anschaulich beweist. Ein Auszug aus der Autorenliste liest sich wie das „Who is Who“ der österreichischen Jugendbuchschriftsteller. Einen weiteren Meilenstein in der Verlagsgeschichte setzte Helga Buchroithner mit der Herausgabe der Club Taschenbuchreihe. Diese nunmehr größte ›Österreichische Kinderbibliothek‹ entwickelte sich rasch zu einer wahren Fundgrube der anspruchsvollen Kinderliteratur. 300 Bände sind der beste Beweis, welch breites Angebot der Obelisk Verlag seinen Leserinnen und Lesern bietet. Damit leistet der Verlag aber auch einen wertvollen Beitrag zur Leseförderung unserer Jugend. Die Geschäftsführung liegt seit 2017 in der Verantwortung von Georg Buchroithner. Sein besonderes Augenmerk ist in letzter Zeit auf den Auf- und Ausbau des Lizenzgeschäftes, dem Vertrieb in Deutschland und dem Digitalgeschäft gerichtet.

Programm

Die Bandbreite des Programms reicht von Klassikern der Kinderliteratur wie Käthe Recheis »Der kleine Biber und seine Freunde« oder Walter Wippersbergs mit dem Goldenen Buch ausgezeichneten »Der Kater Konstantin« bis zur Darstellung aktueller Probleme wie das Thema Flucht in Caroline Philipps Buch »Talitha«.

Die CLUB-Taschenbuchreihe des Obelisk Verlags differenziert nach Lesealter und Interesse. Für jedes Kind, jede Leseleistung und jedes Lesealter gibt es das richtige CLUB-Taschenbuch: spannend oder fröhlich, Tiergeschichte oder Kinderkrimi, Fantasy oder realistische Kindergeschichte. Unter den bisher erschienen Bänden finden sich alle wichtige Kinderbuchautoren: von den Klassikern Mira Lobe und Vera Ferra-Mikura über im gesamten deutschsprachigen Raum aktive Autoren wie Heinz Janisch, Georg Bydlinski, Friedl Hofbauer, Saskia Hula, Lene Mayer-Skumanz, Käthe Recheis, Renate Welsh, bis zur jungen Generation von Michaela Holzinger, Kai Aline Hula oder Andreas Hartmann.

Der hohe Qualitätsstandard wird auch bei den Illustrationen, die von Künstlern wie Carola Holland, Monika Maslowska, Joëlle Tourlonias, Susanne Wechdorn, Ina Worms oder etwa Käthe Bhend angefertigt werden, erfüllt und ist ein wesentlicher Bestandteil der Bücher des Obelisk Verlags.

Besonderes Augenmerk wird im Obelisk Verlag auch auf die Lesefreundlichkeit gelegt. Dazu wurde vor allem für Leseanfänger die Methode des Sinnschrittsatzes entwickelt, die Kinder das Erfassen des Inhalts erleichtert und somit Lesen zum Erfolgserlebnis macht, damit das Kind sagen kann: »Hurra, ich habe ein Buch gelesen!«

Aktuelle Vorschauen

Veranstaltungen

Keine aktuellen Veranstaltungen. Besuchen Sie auch die Website des Verlags, um sich über aktuelle Termine zu informieren (zur Website).

Kontakt

Obelisk Verlag

Falkstraße 1
6020 Innsbruck

Österreich

Tel. +43 (0)512 580 733

info@obelisk-verlag.at

Ansprechpartner

Geschäftsführung Georg Buchroithner
georg.buchroithner@obelisk-verlag.at

Lektorat Inge Auböck